Hypnose


WAS IST HYPNOSE?

 

Das griechische Wort “hypnos” bedeutet im Deutschen soviel wie Schlaf. Bei der Hypnose handelt es sich aber nicht wirklich um Schlaf. Hypnose ähnelt vielmehr dem Zustand zwischen dem Schlaf- und Wachbewusstsein.

Stelle Dir die hypnotische Trance als einen entspannten und gelösten Zustand vor, indem Du eine veränderte Selbstwahrnehmung und ein verbessertes Vorstellungsvermögen habst. In der Trance ist Dein Körper entspannt und der Geist wach. Im normalen Bewusstseinszustand nimmt man immer verschiedene Reize gleichzeitig wahr. In der hypnotischen Trance ist die Wahrnehmung fokussiert, so dass die restliche Umgebung zunehmend unwichtig wird.

Spontane Trancezustände kennt jeder Mensch. Sie werden nur eben nicht bewusst wahrgenommen. Gelegentlich erlebt man so einen Trancezustand bei langen Autobahnfahrten. Du kannst dann die gefahrene Strecke im Nachhinein nicht mehr rekonstruieren. Du warst abwesend, in Trance und doch konntest Du auf die aktuelle Verkehrslage reagieren, beschleunigen und bremsen.

Du kannst einen tranceartigen Zustand erreichen beim Lesen eines interessanten Buches, beim Joggen, bei einer Arbeit auf die Du Dich stark konzentriert habst oder jeden Morgen in der Zeit zwischen Schlaf und Erwachen. Kinder fallen beim Spielen ganz leicht in eine Trance.

Die Hypnose wirkt sich nicht nur auf unser Bewusstsein aus. Die Hypnose harmonisiert und beruhigt auch unseren Körper. Im Zustand der Hypnose sinkt der Stress-Hormonspiegel, der Muskeltonus des gesamten Körpers vermindert sich und die Blutgefäße erweitern sich. Die Atmung wird ruhig und gleichmäßig. Die Herz-Kreislauf-Aktivität wird ausgeglichen.

 

Ist die Hypnose wissenschaftlich anerkannt?

 

Hypnotherapie wurde durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie im März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.

 

Ist Hypnose gefährlich?

 

Hierzu ein ganz klares NEIN!

Wenn die Hypnose von einem seriösen Therapeuten durchgeführt wird, birgt sie keine Gefahr in sich!

Dennoch – die Hypnose ist ein machtvolles Werkzeug und sollte verantwortungsbewusst angewandt werden. Wichtig, damit eine Hypnose funktionieren kann, ist ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Klient und Therapeut. Suche Dir deshalb einen Therapeuten dem Du vertrauen kannst und wo die „Chemie“ stimmt.

 

Wann darf Hypnose nicht angewandt werden?

 

Hypnose sollte nicht oder nur wenn der Therapeut über besondere Kenntnisse verfügt,  bzw. nach Absprache mit dem behandelnden Facharzt und einer entsprechenden medizinischen Qualifikation angewandt werden bei:

 

  • Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen…)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Thrombose
  • Depressionen (bestimmte Arten, schwere Formen)
  • ADS (bestimmte Formen)
  • kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • geistig behinderten Menschen
  • Suchterkrankungen (Drogenabhängigkeit, Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit)
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft (hier sollten nur bestimmte Hypnosetechniken von speziell dafür ausgebildeten Therapeuten angewandt werden)

 

außerdem sollte die Hypnose aus ethischen bzw. rechtlichen Gründen nicht angewendet werden:

  • bei Kindern und Jugendlichen ohne die Ausdrückliche Genehmigung des gesetzlichen Vertreters
  • bei Menschen mit Glaubenskonflikten (einige Religionen sehen die Hypnose auch heute noch, trotz aller medizinischer Erkenntnisse und Erklärungen als Zauberei an)
  • bei Menschen, die Angst davor haben, hypnotisiert zu werden
  • bei Menschen, die nicht hypnotisiert werden möchten
  • bei Menschen, die nicht wissen, dass man sie hypnotisieren möchte

(Kontraindikationen: Quelle: www.thermedius.de)

 

Bin ich während der Hypnose “willenlos”?

 

Auch hier wieder ein klares NEIN!

Ein Hypnotiseur kann nie mit Dir machen, was er will!

Es kann während der Hypnose nur das geschehen, was Du auch im wachen Zustand zulassen würdest. Du behältst immer die Kontrolle und kannst auch zu jeder Zeit aus der Trance auftauchen und in den Wachzustand gelangen. Die Vorurteile, die die Hypnose begleiten und in ein völlig falsches Licht stellen, rühren von Showhypnosen und diversen Filmen her.

 

Kann es sein, dass ich aus der Trance nicht mehr aufwache?

 

NEIN!

Es ist nie passiert, dass jemand in einer Trance steckengeblieben ist. Sobald keine Suggestionen mehr gegeben werden, wacht der Hypnotisierte entweder auf oder die Trance geht in einen normalen Schlaf über, aus dem er wieder ganz normal erwacht.

 

Sollten noch nicht alle Deine Fragen zur Hypnose beantwortet sein, nimm gerne Kontakt zu mir auf!